E-Mail Marketing mit Aufmerksamkeitsfaktor

E-Mail Marketing ist ja eine tolle Sache…hat aber auch ein großes Problem. Wie bekomme ich die nötige Aufmerksamkeit , das meine E-Mail auch geöffnet wird ? Ich habe nur ca. 2 Sekunden Zeit die Aufmerksamkeit meiner Leser auf meine E-Mail zu lenken und sie dazu zu bewegen die E-Mail zu öffnen…

Es kommt auf den Betreff an !

Der Betreff Deiner E-Mail ist das erste was Deinen Lesern ins Auge fällt. An Hand der Betreffzeile entscheiden wir alle ob diese E-Mail es Wert ist gelesen zu werden. Vielleicht schauen wir noch mal nach rechts um zu sehen von wem eine E-Mail kommt, aber als erstes fällt natürlich die Betreffzeile ins Auge. Um die Öffnungsrate eine E-Mail zu steigern, gibt es ein paar Kriterien zu beachten.

Betreffzeile treffend formulieren

Formuliere Deine Betreffzeile ruhig erst zum Schluss, nachdem der Inhalt der E-Mail fertig ist. Fasse in der Betreffzeile Deinen Inhalt kurz und prägnant zusammen. Lese Dir ruhig noch einmal Deinen Inhalt durch und überprüfe dann ob die Betreffzeile auch wirklich zum Inhalt passt. Nichts ist schlimmer, wenn der Leser nicht das bekommt was er erwartet.

50 Zeichen sollten reichen (besser sind 30)

Je kürzer die Betreffzeile ist, desto besser wirkt sie. Ausnahmen bestätigen die Regel, allerdings schneiden viele E-Mail-Dienste die Betreffziele auch automatisch ab. Mobile Geräte kürzen sowieso…und Deine E-Mail soll doch auch unterwegs gelesen werden können.

Betreffzeilen mit 30 oder weniger Zeichen erzielten überdurchschnittlich hohe Öffnungs- und Klickraten.
Quelle: Adestra „Email Subject Line report“ http://www.adestra.com/2012/07/

Konkret statt allgemein, ruhig auch mal provokativ

„Sensationelles Angebot“ ist viel zu allgemein und sieht extrem nach Spam aus. Schreibe lieber warum das Angebot so sensationell ist. Die Angabe eines Zeitpunkts kann einen Betreff schon weitaus mehr konkreter machen. Wer sich traut kann seine Betreffzeile auch ruhig mal etwas provokanter gestalten, allerdings sollte man es hier nicht übertreiben. Wer dies ganz gut praktiziert ist Laura Geisbüsch, sie entschuldigt sich dann auch gleich in der E-Mail für ihre nicht ganz korrekte Lady like Art. 😉

Betreffzeile auffällig gestalten

In letzter Zeit sehe ich immer mehr Betreffzeilen die Sonderzeichen bzw. Symbole an den Anfang setzten. Die fallen natürlich auf und könnten die Klickrate vermutlich steigern. Allerdings rät Melanie Riedel auch dazu diese Gestaltung der Betreffzeile nicht zu übertreiben und sie eher sparsam zu nutzen. Seinen Namen bzw. ein Kürzel in eckigen Klammern vor den Betreff zu setzten könnte ebenfalls die Aufmerksamkeit erhöhen und dadurch zu einer höheren Klickrate führen. Das sollte man auf jeden Fall testen.

Betreffzeile testen testen und nochmal testen

Testen ist wirklich das Zauberwort und ein sehr effektives Mittel im E-Mail Marketing Bereich. Gute E-Mail Autoresponser wie z.B. Klick-Tipp* haben eine Splittest Funktion schon mit an Board. Jede Betreffzeile sollte vor dem Hauptversand gegen eine Alternative getestet werden. Warum ? Nun, Du willst doch wissen welche Betreffzeile besser funktioniert. Schicke also die beiden Betreffzeilen an einen kleinen Teil (jeweils zu gleichen Teilen ) Deiner Liste und die Zeile die besser funktioniert wird dann an den Rest geschickt.

Fazit

Um mit E-Mail Marketing Erfolg zu haben steht und fällt alles mit dem Austesten der Möglichkeiten die in Deiner Liste funktionieren. Glaube keinem Experten mit ihren „Tipps für gute Betreffzeilen“, sondern teste sie lieber selbst. Nur Du kennst Deine Zielgruppe und weißt was bei ihr funktioniert oder eben nicht.
Und nun noch ein Tipp zum Schluss…auch im Text der E-Mail kann man Aufmerksamkeit erregen…Stichwort Signatur..melde Dich bei meinem Newsletter an und Du wirst sehen was ich meine 😉Print Friendly and PDF

One thought on “E-Mail Marketing mit Aufmerksamkeitsfaktor

  1. Die Betreffzeile ist wirklich enorm wichtig, wer diese Basics nicht beachtet, sollte sich nicht wundern wenn es nicht funktioniert.
    Wie oft Newsletter-Vorlagen, einfach eins zu eins kopiert werden, ist meiner Meinung nach unglaublich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg