Was bringen Viral Mailer wirklich ?

Viral Mailer sind eine gute Möglichkeit Werbung per E-Mail zu schalten. Sie sind ebenfalls eine noch bessere Möglichkeit Menschen dazu zu bewegen sind ich Deinen E-Mail Verteiler einzutragen. Das sind die Aussagen, die Dir jeder der auch nur Ansatzweise was mit Internet Marketing zu tun hat, weiß machen will…aber ist das auch wirklich so ? Ich habe über Wochen/Monate diverse Anbieter getestet und will Dir nun heute meine Erfahrungen mit den Viral Mailern mitteilen.

Welche Viral Mailer habe ich getestet ?

Zum einen sind da die beiden größten im deutschen Markt. Viralurl und ViralMails.de, diese beiden habe ich schon bei meinem letzten Beitrag sind Viral Mailer eine Alternative zur eigenen E-Mail Liste ? erwähnt. Bei beiden hatte ich einen kostenpflichtigen Account, also die Gold bzw. Diamand Mitgliedschaft. Beide Mitgliedschaften haben mich zusammen 74.- Euro monatlich gekostet. Zur Zeit habe ich bei keinem Anbieter eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Warum ? …wurde mir zu teuer im Verhältnis zum Einnahmen Ergebnis. Dazu später aber mehr …

Kostenlose Accounts habe ich noch bei folgenden Viral Mailer.

Viral-mailer.com Anmeldebonus 300 E-Mail gratis verschicken
MaxiMails.de Anmeldebonus 500 E-Mails gratis verschicken
Profimail.info Anmeldebonus 500 E-Mails gratis verschicken
Viralmonster.de Anmeldebonus 333 E-Mails gratis verschicken

Bei vielen Anbietern bekommt man die Möglichkeit regelmäßig 500 E-Mails zu verschicken, man muss sich dazu aber auch die E-Mails der anderen Mitglieder anschauen…meistens 15 Sekunden lang, desweiteren muss Du auf den Bestätigungslink klicken. Du bekommst dann Punkte gut geschrieben und kannst Deine Punkte wieder in Werbe E-Mails verwandeln. Alle Anbieter bieten zusätzlich andere Werbe Möglichkeiten wie Text Links oder Banner Werbung an. Interessant sind auch die Giveaways. Du hast hier die Möglichkeit selbst Geschenke einzustellen und so evtl. Deine eigene Liste zu bewerben, oder einfach nur ein paar Geschenke „abzugreifen“.

Öffnungsrate bei Viral Mailer

Bei den Goldpaketen die ich hatte konnte ich z.B. bei Viralmails.de alle 3 Tage meine Botschaften an 3000 Interessenten verschicken. Abhängig von der Betreffzeile habe ich so zwischen 200 und 256 Menschen erreichen können. Bei den kostenlosen Accounts , wo ich z.B. 500 Botschaften verschicken durfte, hatte ich meistens so um die 30 bis 40 Klicks. Die Öffnungsrate finde ich soweit ganz in Ordnung, allerdings sind die Leute vermutlich schon ziemlich satt was bestimmte Produkte angeht , so dass die Kaufrate eher gering war.

Kann man mit Viral Mailer wirklich verkaufen ?

Um es kurz zu machen …Ja und Nein. Ja man kann mit Viral Mailer etwas verkaufen, bevor es aber dazu kommt, muss man sich im Klaren sein , dass die meisten E-Mails aus solchen Verteiler nicht gelesen werden, wenn sie nicht auffallen. Du musst zwingend aus dem Meer von E-Mails heraus stechen mit Deiner Betreffzeile. Das mußt Du zwar auch bei Deiner eigenen Liste, aber bei den Viral Mailer muss das ganze noch etwas schärfer werden 😉 Denn eins darfst Du nicht vergessen, viele haben sich eine E-Mail Adresse nur für die Viral Mailer angelegt. Ich habe dies z.B. bei Google getan, diese E-Mail Adresse frage ich mit meinem E-Mail Programm gar nicht erst ab. Ich gehe vielleicht einmal pro Woche in den Account um die meisten E-Mails dort wieder zu löschen. Wer hier jetzt nicht auffällt mit seiner Betreffzeile, wird gar nicht erst gelesen.
Wie die richtige E-Mail Betreffzeile auszusehen hat hängt stark von Produkt ab was Du verkaufen möchtest ab. Grundsätzlich kann man aber folgendes ausprobieren.

  • schreibe ruhig etwas provokativer ( ohne zu beleidigen )
  • baue Fragestellungen in die Betreffzeile mit ein, wie z.B. Was würdest Du tun wenn ….?
  • ASCII Code kann auch als Aufmerksamkeitsfaktur benutzt werden …kann aber auch schnell nerven

Sei einfach etwas kreativ und teste ruhig etwas herum.

Habe ich mit Viral Mailer etwas verkauft ?

Ich mache es mal kurz und schmerzlos…Ja habe ich , aber nicht wirklich erfolgreich. Deswegen habe ich mich auch erst einmal von den Goldpaketen wieder getrennt. Die Ausgaben waren einfach höher als der Gewinn. Vielleicht hatte ich aber auch nicht die richtigen Betreffzeilen gewählt, ich teste da immer noch ….oder es waren einfach die falschen Produkte die ich beworben hatte. Für Viral Mailer die richtigen Produkte zu finden die über dieses Medium gekauft werden ist , aus meiner Erfahrung, schon fast eine Wissenschaft für sich.

Hat sich jemand durch Viral Mailer in meine Liste eingetragen ?

Das hat schon viel besser funktioniert. Hier kam es allerdings wieder einmal auf die Betreffzeile an und auf die Landingpage , wo die Leute hin geleitet wurden , nachdem sie den Link in der E-Mail geklickt hatten. Ich habe die Leute nie direkt auf diesen Blog geleitet, sondern zu verschiedenen Landingpages. Natürlich gab es ein kleines Dankeschön für die E-Mail Adresse.

Fazit

Viral Mailer sind also in erster Linie sehr gut dazu geeignet die Menschen auf die eigene E-Mail Liste aufmerksam zu machen und die Menschen dazu zu bewegen sich in Deine Liste einzutragen. Klar kann man mit Viral Mailer auch Produkte an den Mann oder die Frau bringen, nur ist dies schwierig. Wie sind Deine Erfahrungen mit Viral Mailer und kennst Du noch welche die hier noch nicht aufgelistet sind aber einen richtig guten Service bieten ?

6 comments on “Was bringen Viral Mailer wirklich ?

  1. Hallo Carsten,

    sehr interessanter Beitrag, den ich aufmerksam gelesen habe. Allerdings kann man durchaus auch Geld verdienen – nicht nur im Taschengeld-Bereich … Mein jüngstes Projekt/Produkt hat dies wieder gezeigt. Man muß aber in der Tat stark abwägen, welche Produkte für Virale Mailer lukrativ sein könne, welche nicht.

    Ich bin derzeit dabei, einen WorkShop „aktiv“ zu erstellen – will heißen: Dieser entwickelt sich parallel zur Umsetzung. Auch dort werde ich einige Tests einbinden und aufzeigen, was funktioniert und was eben nicht.

    Freue mich daher auch hier weiterhin aufmerksam zu verfolgen, wie Deine Leser die Viralen Mailer betrachten.

    Liebe Grüße
    Volker

  2. Hallo zusammen,
    naja, der Google Betreff von Ralfs Töchterlein darf auch nicht überbewertet werden. Viele seiner Kunden kennen sie sicher, weil er sie heftig in jeder Mail promotet und ihr Name dadurch bekannt ist.
    Ich habe für die Viral Mails auch eine extra Goolge Mailadresse angelegt, und mache es wie der Autor. Einmal die Woche Mails wegklicken und fertig. Ich lese aus folgenden Gründen nicht eine.
    Vor allem ViralUrl habe ich eingestellt, weil tendenziell 90% aller Mails die gleichen 3 bis 4 Podukte bewerben. Man muss sich dann ewig die Videos von Ralf und Downline anhören. Ich habe die meiste Zeit damit verbracht die Videos anzuhalten, viele Tabs zu öffnen und ohne Ton abzuwarten, bist die Zeit bis zur Gutschrift abgelaufen war.
    Unter dem Strich habe ich keine guten Erfahrungen mit ViralMailern, insbesondere Viral Url gemacht. Die Zeit, die ich mit anklicken von Mails, die mich nicht interessieren, nutzlos verbracht habe, nutze ich jetzt sehr viel effektiver, indem ich in Foren und Blogs mitschreibe. Entweder in Diskussionen oder als Kommentar. Dort bekomme ich besseres Feedback, mehr Einträge in meine Liste und Interessenten des gleichen Themas. Voraussetzung ist die Erlaubis, dass ich meine Webadresse eintragen darf.

    Die Viralen Mailer nutze ich fast nur noch für Banner oder Textwerbung auf meine Seiten. Eine halbe Stunden klicken pro Tag reicht fast immer für eine Woche Werbung. Die Conversion ist zwar niedriger, dafür aber qualitativ besser.

    Am besten funktioniert nach wie vor gekaufte Klickwerbung bei Google und Co. Man kann auch sehr gut Werbung in Online Magazinen schalten, damit habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Gibt es auch kostenlos.

  3. Hallo,
    was man dazu sagen sollte, ich denke man kommt nicht daran vorbei sich das Jahres-Paket zu kaufen.
    Das kostet knapp 200€, was dann 16-17 Euro Monatlich beträgt und nicht über 70 wie es im Abo der Fall ist. Dann bezahlt man ca 1,60€ pro versendete Mail, das sollte man im Durchschnitt, auf jeden Fall wieder reinbekommen. Da würde im Grunde ja schon fast eine Newsletter Eintragung reichen(Überspitz gesagt).

  4. Virale Mailer funktionieren sehr gut, wenn man weiß wie sie handzuhaben sind 😉 Hier muss man etwas anders ran gehen, als beim herkömmlichen Email Marketing mit seiner eigenen Liste. Man muss überlegen, dass die Menschen, die in viralen Systemen angemeldet sind, täglich bis zu 100 Mails bekommen. Man muss jetzt dafür sorgen, dass man mit seiner Betreffzeile aus diesen 100 Mails heraussticht.

    Wir haben das mit unserem Freebie „Google kann mich mal…“ ganz gut gelöst. Das ist eine recht provokante Betreffzeile, die oft geklickt wurde. Außerdem muss man schauen, dass man nicht dieselben Produkte bewirbt, wie alle anderen. Das nervt schon, wenn man am Tag 50 Mails bekommt, in denen einem dasselbe Produkt empfohlen wird. Da muss man auch einfach mal kreativer sein und sich etwas raus suchen, was im Moment keiner bewirbt.

    1. Hallo Kevin,
      vielen Dank für Deinen Kommentar, den Tipp mit dem bewerben was zur Zeit keiner macht werde ich demnächst einfach mal testen.
      LG Carsten

  5. Hallo Carsten, angeregt durch die Erfolge, die Laura Geisbüsch mit Viral URL hatte, habe ich auch eigene Versuche angestellt und leider ähnliche Erfahrungen wie Du gemacht.Da ich eine Jahres Mitglied Schaft habe, läuft mein Test noch weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg